Kinderbauernhof Mauerplatz

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
aktuell

Baustop- aktueller Stand März 2014

E-Mail Drucken PDF

Stillstand - Baustop-Hintergründe-aktueller Stand

Liebe NachbarInnen und FreundInnen des Kinderbauernhofes,

seit Mai 2013 ist über die Baustelle unseres lang ersehnten Futterhauses ein Baustop verhängt. Anlass dafür war ein Verfahrensfehler. Da unser Fundament tiefer liegt als das Nachbargebäude, hätte vor dessen Errichtung entweder eine statische Prüfung oder aber vorbeugend eine zusätzliche Unterfangung des angerenzenden Mauerfundamentes durchgeführt werden müssen. Da eine nachträgliche Stabilitätsprüfung zeitaufwendig ist und von der Eigentümergemeinschft des Nachbargebäudes nicht erwünscht war, muß das Nachbargebäude mit einem speziellen Verfahren nachträglich unterfangen werden.

Hierfür steht eine Firma seit November letzten Jahres in den Startlöchern. Voraussetzung dafür, dass mit den Arbeiten begonnen werden kann, ist die Aufhebung des Baustops, welche wiederum den Abschluss einer Nachbarschaftlichen Vereinbarung zwischen dem Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg und der Eigentümergemeinschaft Bethaniendamm 61 zur Vorbedingung hat.

Diese liegt bis zum heutigen Tage nicht vor. Verkompliziert wir der Abschluss der Nachbarschaftlichen Vereinbarung dadurch, dass die Eigentümergemeinschaft Bethaniendamm 61 HH über die Schadensbegrenzung durch Fundamentunterfangung hinaus den Einbau von Fenstern in die südlichen und westlichen Fassade ihres Hauses zur Bedingung ihrer Unterschrift macht.

Hierüber wird seit Monaten verhandelt zwischen dem Bezirk und der Eigentümergemeinschaft.

Wir haben wieder einen Winter ohne Sozialräume für die Mitarbeiter, ohne Toiletten,  Büro und Futterküche überstanden. Unser Lehmhaus konnte noch immer nicht von der Funktion als Futterküche befreit und zum Gemeinschaftshaus zurückgewidmet werden.

Wir bedanken uns für Eure Geduld mit der Ihr trotz aller durch den Stillstand der Baustelle entstandenen Unannehmlichkeiten durch Eure nicht abreissende Präsenz unterstreicht, wie wichtig der Kinderbauernhof an dieser Stelle ist.

 

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 13. März 2014 um 16:42 Uhr
 

Das neue Haus

E-Mail Drucken PDF

 

Achtung Baustelle

 

 

Ja, der Kinderbauernhof bekommt ein neues Haus, gefördert über das bezirkliche Quartiersmanagement, im Rahmen des Programs soziale Stadt durch die Bundesregierung und Europa.

Dieses Haus wird eine Futterküche beherbergen, einen Sozialraum für die MitarbeiterInnen, ein kleines Büro und einen Lagerraum. Nach 32 Jahren seines Bestehens erhält der Kinderbauernhof eine Toilette, ein Haus mit Heizung und Wasseranschluss! Dies bietet völlig neue Möglichkeiten, Kinder in die Zubereitung des Futters für die Tiere mit einzubinden und stellt eine erhebliche Verbesserung der Arbeitsbedingungen auf dem Hof dar.

Im zweiten Zuge, kann die Futterzubereitung aus dem Lehmaus wieder ausgelagert werden. Das Lehmhaus wird renoviert werden und danach seinem ursprünglichen Zweck, nämlich als offenes Gemeinschaftshaus für NachbarInnen und zahlreiche Gruppen zu fungieren, wieder zugeführt werden.

Nach etlichen ehrenamtlich erbrachten Stunden für Planung und Antragstellung ist das Projekt greifbar geworden, wurde im Frühjahr sogar aus der Haushaltssperre genommen: wir durften loslegen.

Das bedeutet, dass wir  eine grosse Baustelle auf dem Gelände haben , was nochmals Stress für Menschen und Tiere mit sich bringt , im Endeffekt aber eine wesentliche Verbesserung für MitarbeiterInnen und NutzerInnen und letzendlich damit auch für die Tiere bedeutet. Es gibt viel zu tun- packen wirs an!

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 05. März 2013 um 22:59 Uhr