Kinderbauernhof Mauerplatz

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Natur&Umwelt

Großstadtökologie seit 1981

E-Mail Drucken PDF

Der KINDERBAUERNHOF AM MAUERPLATZ versteht sich seit seiner Gründung 1981 als ein ökologisches Projekt.
Schon in den ersten Stunden des Projektes wurde angefangen, dieses Trümmergrundstück, eine graue Schutt- und Sandwüste, mit Pflanzen und durch Aussaaten in etwas Lebendiges zu verwandeln.

Ziel war es von Anfang an, einen Ort für Kinder und Jugendliche zu schaffen, in dem Natur und ökologische Kreisläufe erfahren werden und sich die Kinder selbstverantwortlich einbringen können.

Die Betreiber des Kinderbauernhofes, deren Unterstützer und aktive Mitmenschen aus dem umliegenden Kiez beteiligen sich damit nun schon seit fast 3 Jahrzehnten aktiv an einer nachhaltigen ökologischen Stadtentwicklung - und damit auch am Umweltschutz.Im Laufe der Jahre hat sich dieser Ort zu einer grünen Oase mitten im Zentrum einer der größten Städte Deutschlands entwickelt, was auf verschiedenen Ebenen ökologisch positive Auswirkungen im Bezirk zufolge hat. An dieser Stelle nur ein paar Stichworte dazu:

Grüne Lunge; Smogbindung; Artenvielfalt; Nahrungsquelle und Lebensraum für Kleintiere, Vögel und Insekten; Naherholung.



Die alten Dakota waren weise. Sie wußten, daß das Herz eines Menschen, der sich der
Natur entfremdet, hart wird. Sie wußten, daß mangelnde Ehrfurcht vor allem Lebendigen
und allem, was da wächst, bald auch die Ehrfurcht vor den Menschen absterben läßt.
Deshalb war der Einfluß der Natur, die den jungen Menschen feinfühlig machte,
ein wesentlicher Bestandteil der Erziehung



Luther Standing Bear , Dakota

 

 

Es folgen weitere Berichte und Fotos zu diesem Bereich unseres Projektes

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 09. Februar 2010 um 12:35 Uhr
 

(Wild-) Tierarten auf dem Kinderbauernhof

E-Mail Drucken PDF

(Wild-) Tierarten auf dem Kinderbauernhof

Der Kinderbauernhof am Mauerplatz bietet als ökologische Nische in der Großstadt vielen Tier- Pflanzenarten, Nahrungsangebote, Aufenthaltsmöglichkeiten oder ständigen Lebensraum. Das ist auch so gewollt. Der neue Eichenzaun rund um das Bauernhofgelände wurde so gebaut, daß z.B. Igel und Kaninchen Zugang haben.
Einige der Tierarten leben also ständig auf dem Gelände des Bauernhofes, manche nur in den Zeiten, in denen Nahrungsangebote vorhanden sind, andere wiederum kommen nur ab und zu Besuch.

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 08. Februar 2010 um 03:45 Uhr Weiterlesen...
 

RETTET DIE KASTANIE!

Drucken

Alljährlich im Herbst machen wir in Kooperation mit der Berliner Strassenreinigung eine Kastanienlaubsammelaktion.

Besucher Nachbarn, Kinder, Kindergruppen, die sich daran beteiligen, wird dabei vermittelt, warum diese Aktionen so wichtig sind. Eine Kastanienpatenschaft mit dem Amt für Umwelt und Natur ist ebenfalls geplant.

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 09. Februar 2010 um 12:22 Uhr